Wirtschaftlicher Strukturwandel und Innovationen

Wirtschaftlicher Strukturwandel und Innovationen

Die Bundesregierung setzt wichtige Impulse zur Vernetzung, Kooperation und Steigerung der Wirtschaftskraft von kleinen und mittelständischen Unternehmen in Ostdeutschland

Thema Wirtschaftlicher Strukturwandel und Innovationen

Foto: picture alliance / photothek | Thomas Koehler

Noch immer wirken sich die vor der Wiedervereinigung liegenden historischen Gegebenheiten in Ostdeutschland auf die Gegenwart aus. Die Wirtschaftsstruktur in Ostdeutschland zeigt viel mehr kleine und mittlere und von den Weltmärkten trotz vieler guter und innovativer Produkte abgekoppelte Betriebe auf als in Westdeutschland – Großunternehmen gibt es dagegen selten.
Hier setzen verschiedene Maßnahmen des Ostbeauftragten der Bundesregierung an mit dem Ziel, ein Verständnis für diese spezielle Situation, aber auch für die geleisteten Entwicklungen zu erzeugen (Industrieatlas), den KMU bei der Vernetzung und bei B2B Kooperationsmaßnahmen zu unterstützen (CIO) sowie die große Bedeutung von Unternehmenswachstum für die einzelnen Betriebe herauszustellen (Unternehmen wachsen).

Vorsprung Ost

Ostdeutschland ist wirtschaftlich eine Zukunftsregion. Ansiedlungen großer Unternehmen wie tesla in Brandenburg oder intel im sächsischen Magdeburg sind dabei wichtige Wegmarken. Die wirtschaftliche Landkarte Ostdeutschlands verändert sich derzeit auch durch Zukunftsinvestitionen, dank derer Ostdeutschland zum Vorreiter in Schlüsseltechnologien wird, zum Beispiel in der Chip-Herstellung.