Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ des Ostbeauftragten der Bundesregierung und der Bundesstiftung Aufarbeitung

Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ des Ostbeauftragten der Bundesregierung und der Bundesstiftung Aufarbeitung

Foto: Bundesstiftung Aufarbeitung

In Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat der Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland den bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten – Deutschland im Wandel seit der Einheit“ im Jahr 2019 initiiert und bereits zweimal durchgeführt. Im Wettbewerb können sich Jugendliche aus ganz Deutschland mit biographischen und regionalen, durch die deutsche Einheit geprägten Erfahrungen auseinandersetzen, die teilweise bis in die Gegenwart hineinwirken. Die Beschäftigung mit der Transformationszeit fördert die persönliche Teilhabe junger Menschen an der partizipativen Demokratie. Insgesamt haben sich bereits über 2000 Jugendliche aus 14 Bundesländern im Rahmen des Wettbewerbs mit der jüngsten Vergangenheit auseinandergesetzt und damit einen wichtigen Beitrag zur inneren Einheit Deutschlands geleistet.  

Die zwischen September 2019 und Juni 2020 durchgeführte erste Runde des Wettbewerbs „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ rief Jugendliche dazu auf, sich mit verschiedenen Aspekten der Umbruchs- und Transformationsphase in Deutschland seit 1989/90 zu beschäftigen. 35 Gruppen wurden in einer digitalen Preisverleihung im Juni 2020 für ihre kreativen Projekte ausgezeichnet und erhielten bis zu 3.000 Euro Preisgeld.

Am 15. September 2021 startete der Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten“ in eine neue Runde. Unter dem Motto „Jungsein“ konnten sich die jugendlichen Teilnehmer/-innen mit der jüngsten Vergangenheit und Fragen rund um das Erwachsenwerden in den Umbruchsjahren seit 1989/90 auseinandersetzen. Das Thema „Jungsein“ eignete sich besonders gut dazu, Bezüge zur eigenen Lebenswelt herzustellen und einen Dialog mit der Eltern- und Großeltern-generation anzustoßen. Die Formate der eingereichten Beiträge waren äußerst unterschiedlich und reichten von Podcasts und Filmen bis zu Spielen und Tagebüchern. Aus allen Einreichungen wurden 31 Preisträgergruppen von einer siebenköpfigen Jury ausgewählt. Sie gewannen jeweils ein Preisgeld und eine Reise nach Berlin zur Preisverleihung.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Preisträgerprojekten beider Jahrgänge und den Link zum Livestream der Preisverleihungen sind unter www.umbruchszeiten.de zu finden.


Gewinner des vom Ostbeauftragten und der Bundesstiftung Aufarbeitung durchgeführten Jugendwettbewerbs „Umbruchszeiten“ in Berlin ausgezeichnet


31 Preisträgergruppen sind beim bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchs-zeiten – Deutschland im Wandel seit der Einheit“ am Montag, dem 20. Juni 2022, in Berlin ausgezeichnet worden. Über 200 Jugendliche kamen zur Preisverleihung in das Futurium, da sie das Wettbewerbsthema „Jungsein in Umbruchszeiten“ in ihren Beiträgen auf besonders beeindruckende Weise umgesetzt haben. Insgesamt sind 152, vielfach exzellente Beiträge aus 13 Bundesländern eingereicht worden.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Ostdeutschland, Staatsminister Carsten Schneider, MdB, sagte anlässlich der Preisverleihung im Futurium in Berlin „Die “Umbruchszeiten“ habe ich persönlich als großen Aufbruch erlebt. Meine Generation hat den Zusammenbruch des alten Systems erlebt und die Freiheit des neuen. Menschen, die damals in der Mitte ihres Lebens standen, haben aber oftmals tiefe Einschnitte und Brüche in ihren Biografien erlebt. Verheißungen haben sich für sie nicht erfüllt und viele haben die Umbruchszeiten als Verunsicherung oder Bedrohung empfunden.“

Mit dem Jugendwettbewerb wird ein Dialog der Generationen angestoßen und das Interesse der Jugendlichen an der Umbruchszeit nach 1989/90 geweckt. Junge Menschen aus Ost und West beschäftigen sich mit dieser Zeit und stellen so einen Bezug zu ihrer eigenen Lebenswelt und der Gegenwart her. Überraschend am Wettbewerb ist das große Interesse der Jugendlichen aus den westdeutschen Bundesländern, die sich sehr intensiv mit den Umbruchszeiten nach der Friedlichen Revolution 1989 beschäftigt haben.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, den Preisträgerprojekten und den Link zum Livestream der Preisverleihung sind unter www.umbruchszeiten.de zu finden.